Cybermobbing – Mädchen sagen NEIN!

  • Home
  • Projekte
  • Cybermobbing – Mädchen sagen NEIN!

2012 – 2015

Das Projekt wurde zum ersten Mal im Zeitraum vom 01. Mai bis 31. Dezember 2012 durchgeführt. Es wurden zwei weitere Anträge an den Ausschuss des Kinder- und Jugendförderplans der Stadt Herford gestellt, sodass das Projekt im letzten Durchgang am 31. März 2015 endete. Im Rahmen des Präventionsprojektes „Cybermobbing – Mädchen sagen NEIN“ wurden Präventionsveranstaltungen für Mädchen in den Räumen der Mädchenberatungsstelle von femina vita durchgeführt und auf Anfrage auch in Schulen, Jugendzentren, sowie anderen Einrichtungen angeboten.

Ziele des Projekts:

  • Mehr Schutz für Mädchen vor Mobbing im Internet
  • Sensibilisierung von Mädchen, deren Bezugspersonen und Pädagoginnen für Ursachen, Formen und Ausmaß von Cybermobbing
  • Medien- und Kommunikationskompetenz der Mädchen fördern und stärken
  • Sozial – emotionale Kompetenzen fördern und stärken
  • Die Mädchen über die Entwicklung eigener „Anti-Cybermobbing-Stratgien“ zu Expertinnen in eigener Sache zu machen – Partizipation

Inhalte des Projekts:

  • Die Empathie/ sozial emotionale Kompetenzen der Mädchen zu stärken
  • Sensibel sein auch für verdeckte Formen von Aggressionen
  • Dimension und die Folgen von Mobbing im Internet bewusst zu machen
  • Grenzen, Normen und rechtliche Rahmen vermitteln

Zielgruppen des Projekts: Mädchen im Alter von neun bis 14 Jahren

Angebote im Rahmen des Projekts:

  • Präventionsveranstaltungen für Mädchen
  • Angebot beim Mädchentag Bünde
  • Gruppenchats
  • Angebote auf der Webseite und auf facebook